Der neue iMac Pro ist bald da und Apple bringt hiermit eine Innovation des iMac’s der schon seit 2013 kein Major Hardware Upgrade erhalten hat. Es ist schon viel negative Kritik im Umlauf, über Preis, Customisation und so weiter.

Ich erzähle euch etwas über die Hardware, auch im vergleich zu einem Custom PC und zur Idee des iMac Pro’s.

iMac Pro

Komplettes Zubehör und Computer in SpaceGrey erhältlich, Ästhetik Pur und brutale Komponenten. Das iMac Pro bietet eine extrem hochklassige Hardware. Wie man schon beim Preis sieht, muss etwas dahinter stecken. Es breitet sich von einem Mindest-Preis von 5’799.- bis zu 14’978.- (Ohne Software Zusatzangebot). Die ersten Reaktionen zu so einem Preis sind „Typisch Apple“, „Overpriced“ usw. Diese Meinung kann sich aber schnell ändern sobald man die Spezifikationen des Computers ansieht.

Spezifikationen

Prozessor

8-Core

  • 3,2 GHz Intel Xeon W
  • Turbo Boost bis zu 4,2 GHz
  • 19 MB Cache
Optional mit:

 

10-Core

  • 3,0 GHz Intel Xeon W
  • Turbo Boost bis zu 4,5 GHz
  • 23,75 MB Cache

14-Core

  • 2,5 GHz Intel Xeon W
  • Turbo Boost bis zu 4,3 GHz
  • 33,25 MB Cache

18-Core

  • 2,3 GHz Intel Xeon W
  • Turbo Boost bis zu 4,3 GHz
  • 42,75 MB Cache

Grafik

Vega 56

  • Radeon Pro Vega 56 Grafikprozessor
    mit 8 GB HBM2 Grafikspeicher
  • 56 Recheneinheiten
  • 3584 Streamprozessoren
  • 9 TeraFLOPS einfache Präzision
  • 18 TeraFLOPS halbgenaue Präzision
Optional mit:

 

Vega 64

  • Radeon Pro Vega 64 Grafikprozessor
    mit 16 GB HBM2 Grafikspeicher
  • 64 Recheneinheiten
  • 4096 Streamprozessoren
  • 11 TeraFLOPS einfache Präzision
  • 22 TeraFLOPS halbgenaue Präzision

Arbeits­speicher

32 GB

  • 32 GB DDR4 ECC Arbeits­speicher mit 2666 MHz
  • Quad-Channel Speichercontroller
Optional mit:

 

64 GB

  • 64 GB DDR4 ECC Arbeits­speicher mit 2666 MHz

128 GB

  • 128 GB DDR4 ECC Arbeits­speicher mit 2666 MHz

Kapazität

  • Read/Write von ca. je 2500mb/s
  • 1 TB SSD
Optional mit:

 

  • 2TB SSD
  • 4TB SSD

Display

  • 27″ Retina 5K Display (68,58 cm Diagonale)
  • 5120 x 2880 Pixel mit Unterstützung für eine Milliarde Farben
  • Helligkeit: 500 Nits
  • Grosser Farbraum (P3)

Ein riesiger Nachteil des iMac Pro’s ist, dass man ihn nicht Upgraden kann. D.h. wenn ich ihn mit 12-Core Prozessor kaufe, gibt es keine Möglichkeit in Zukunft auf einen 18-Core zu wechseln, ohne dass ich ein Komplett neuen kaufe. Jedoch muss man sagen, dass die einzelnen Komponenten eine sehr Hohe Qualität haben und somit auch nicht für den Basic Consumer geeignet ist. Natürlich, kann man diese mind. 5’000.- Maschine auf dem Desk haben, doch wenn man ihn nur braucht um Blogs zu lesen oder zu Browsen auf Socialmedia Plattformen, wird die Notwendigkeit schnell hinterfragt. Viele Gerüchte sagten dieses Produkt sei auch für Ungeduldige Apple Nutzer die nicht auf den Modularen MacPro warten können. Somit wäre dieses customisation Problem wiederrum gelöst.

iMac Pro vs. Custom PC

Wenn man den Preis des iMac Pro’s mit dem eines selber gebauten PC mit den gleichen/ähnlichen Komponenten ansieht, unterschieden sie sich nicht gross im Preis.
Ich habe auf einer Online Seite einen, ca. gleichen, Computer nachgestellt, dieser besitzt nicht einmal den 5K Monitor den man separat kaufen müsste sondern ein 1440p Monitor und der Preis ist schon bei 4’723.- , 4k anstatt 1440p und der Preis ist schon bei 5’600.-

Man kann also sagen, dass ein relativ fairer Preis ist für die Komponenten. Natürlich hat Apple sicher einen Rabatt auf die Komponenten bei so einer Massen Produktion, aber den Profit wollen sie immernoch, was meiner Meinung her auch verständlich ist.

Verwendung

Das iMac Pro wird vorallem für hochwertige Arbeiten mit 3D, rendering, Fotografie verwendet, z.b. Hoch-Komplexe Modelle vom menschlichen Körper oder Qualitativ-hochwertige Videos mit einer hohen Auflösung die verschiedene Spezial Effekte verwendet. Für seinen Zweck lohnt sich der PC sehr, auch die Kompaktheit ist ein sehr grosser Punkt. ein all-in-one Computer hat von der Ordnung her einen Vorteil.

Fazit

Ein überragendes Produkt, für seine Verwendungsklasse. Vom Design zu den Komponenten sehr hochwertig. Ist man im Video-, Fotografie- , Animationbereich unterwegs und braucht nicht jedes Jahr neue Hardware kann ich ihn nur weiter empfehlen.