OnePlus ist bekannt für leistungsstarke und vergleichsweise günstige Smartphones. Vor kurzem haben sie das OnePlus 5T vorgestellt, als offenen Konkurrenten zu deutlich teureren Flaggschiffen.

Das OnePlus 5T ist mit einem 6.01″ AMOLED Display ausgestattet und hat ein Seitenverhältnis von 18:9 (also 2:1). Das ganze Gerät wird vom Snapdragon 835 von Qualcomm angetrieben. Da auf der Vorderseite kein Platz mehr vorhanden ist, wandert derFingerabdruckscanner nach hinten. Da einige Nutzer den Fingerprintscanner nicht bedienen können oder wollen wenn er hinten ist, hat OnePlus dem 5T zusätzlich Gesichtserkennung spendiert (nein, nicht die Gesichtserkennung von Android, welche auf jedem Android Smartphone installiert ist!). Um das Telefon zu entsperren, muss man lediglich das Gerät anschauen. Zumindest in der Theorie. Das System sollte so gut funktionieren, wie das beim iPhone X. Meiner Meinung nach ist es gut von OnePlus, dass sie den Fingerabdruckscanner nicht komplett entfernt haben. Neu sind die dünnen Displayrändern für OnePlus.

Auf der Rückseite hat sich designtechnisch nichts zum OnePlus 5 verändert, ausser dass der Fingerabdruckscanner dazugekommen ist. Das OnePlus 5T unterstützt kein Wireless Charging. Der Grund dafür ist „Dash Charge“. Diese Technologie von OnePlus erlaubt es einem das 5T innerhalb von 35 Minuten zu 60% aufzuladen. Ausserdem lädt das Gerät gleich schnell auf, auch wenn man es gleichzeitig verwendet. Ein grosser Vorteil von Dash Charge ist, dass das Gerät trotzdem nicht warm wird.

Der grösste Vorteil des OnePlus 5T ist ohne Zweifel der Preis. Das OnePlus 5T kostet 599 CHF für die 64 GB Version. Zum Vergleich, das iPhone X mit 64 GB kostet 1’199 CHF, das Pixel 2 XL mit 64 kostet ebenfalls 1’199 CHF und für das LG V30 mit 64GB zahlt man 849 CHF.